Im Co-Innovation Lab der Hochschule München arbeiten Unternehmen mit Studierenden im Rahmen von Lehrveranstaltungen an Ihren zukünftigen Innovationen.

divider

Kooperationsformate

separator

Im Co-Innovation Lab der Hochschule München arbeiten Unternehmen mit Studierenden im Rahmen von Lehrveranstaltungen an Ihren zukünftigen Innovationen.

Auf diese Weise entstehen …

  • eine gemeinsame Entwicklungsumgebung für Innovationsprojekte: von der Idee über Umsetzung und Testlauf in maximal 10 Wochen
  • eine Win-Win-Situation:
    • Unternehmen, Studierende und Professoren erarbeiten innovative Lösungen – basierend auf digitaler Technologie
    • Unternehmen treffen potentielle Mitarbeiter von morgen
    • Studierende wechseln von Fallstudien zur Realität

Aktuell werden unterschiedliche Formate durchgeführt:

  • Beratung durch die interne Beratungsorganisation „Brainnovative Consulting“ .Studierende beraten Unternehmen in unterschiedlichen Themenbereichen und Industrien. Vermehrt wird auch eine prototypische IT-Umsetzung (wie z.B. eine App-Entwicklung) integriert.
  • Modellierung und Optimierung von Prozessen in Prozessdigitalisierung. Unternehmen und Studierende diskutieren und digitalisieren aktuelle Prozessbereiche.
  • Neue Ansätze durch Process Mining. Unternehmen und Studierende optimieren gemeinsam mit einem IT-Toolhersteller und Beratungsunternehmen Prozesse.